Klarstellung zur Aufnahme des FC in die JFG

FCFussball in Wendelstein ist kompliziert. Es gibt auf engen Raum viele Vereine mit Vorständen, Abteilungsleitungen und Satzungen. Darüber hinaus noch Vereine, wie der JFG Wendelstein mit weiteren Satzungen und Vorständen,
welche ein Zusammenschluss bestehender Vereine ist. Und dann noch der jüngsten Vereinsgründung, dem FC Wendelstein, mit weiteren Satzungen und Vorständen.
 
Der Weg zum FC

Mit der Fusion der Fussball-Abteilungen von TSV Wendelstein und TSV Röthenbach zum FC Wendelstein im Frühjahr 2017 mit Spielrecht in der Saison 17/18, hat sich der Fussball in Wendelstein stark verändert. Der Weg zu diesem neuen Verein mit eigener Satzung und Vorstand  führte über eine Spielgemeinschaft (FG) in der Saison 16/17, an der auch der FV interessiert war. Allerdings hatte sich damals im Laufe der Gespräche schnell herausgestellt, dass die beiden fusionswilligen Vereine keine wirkliche Zusammenarbeit mit dem FV im Sinne hatten. Unter diesem Hintergrund entschloss sich der FV selber den Neuanfang im Fussball zu wagen, mit junger Leitung und einer schlagkräftigen Mannschaft.

 

Keine Perspektive für Jugendfussball

Bei der Neugründung des FC Wendelstein konzentrierte man sich voll auf den Herrenfussball, offensichtlich wurden keine Gedanken an die Anbindung des Jugend-Fussball verschwendet. Vielmehr wurde der Jugend-Fussball, wie seit vielen Jahren, in der eigenständigen Spielgemeinschaft JFG Wendelstein durch die 3 Stammvereine TSV Wendelstein, TSV Röthenbach und FV Wendelstein weitergeführt – eine offensichtlich schwierige Konstellation, wo doch die beiden Stammvereine TSV Wendelstein und TSV Röthenbach ihre Fussball-Abteilung aufgelöst und in den FC ausgegliedert hatten!

 

Hopp, hopp, schnell durchwinken

Die daraus resultierenden Probleme mögen für den Vorstand des TSV Röthenbach „unerwartet“ gewesen sein, sie waren aber schon zur Gründung des FC im Frühjahr 2017 vorhanden und erkennbar. Auf die Füsse fielen sie, nachdem der Bayerische Fussballverband (BFV) den FC nicht als offensichtliches Mitglied in der JFG erkannte. Man hatte nämlich ohne gemeinsame Absprache innerhalb der JFG versucht, Jugendspieler anzuwerben, nicht mit dem Ziel sie im Jugendbereich einzusetzen, sondern mit dem Versprechen sie sofort in den Herrenspielbetrieb des FC „durchzuschleusen“ und zwar schon mit Beginn der Saison 17/18.  Eine Lösung des Problems erschien einfach, indem man den FV mal eben schnell zur Aufnahme des FC in die JFG drängt. Eine solch weitreichende Entscheidung bedarf aber der Klärung vieler Fragen, für die der FC trotz zweimaliger Anfrage nicht zur Verfügung stand. Stattdessen wurden die FV-Verantwortlichen unter Druck gesetzt, durch reihenweise Anrufe jener Jugendlichen und deren Eltern nun schnell der Aufnahme zuzustimmen und Abhilfe zu schaffen. Leider war zu diesem Zeitpunkt die Frist zur Aufnahme des FC in die JFG schon fast verstrichen.

 

Der FV folgt dem kurzsichtigen Druck nicht

Wir lassen uns nicht von kurzfristigen Vorteilen treiben oder winken weitreichende Entscheidungen im Eilverfahren durch. Dazu gehören auch der rechtlich völlig fragwürdige Versuch des TSV Röthenbach mit eiligen Satzungsänderungen für die JFG seine Interessen durchzudrücken. Hier treffen Satzungen von verschiedenen Vereinen aufeinander und am Ende ist niemanden gedient, wenn das Vereinsregistergericht dem Ganzen nicht zustimmt. Vielmehr ist es wichtig den Fussball in Wendelstein, wenn man es schon nicht gemeinsam will, dann doch in 2 Vereinen mit kühlen Kopf, verlässlichen Positionen, guten Dialog und schlussendlich im Sinne eines vernünftigen Miteinander umzusetzen. Dafür stehen wir.

fvwendelstein-victoria-0009.jpg

 

Button Tennishalle 

ichwillhelfen

 

Mitglied Button

kampfkunst v1